NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Wir wollen Sie!

Ein Ort zwischen Geschichte und Natur, zu Füssen der Orobien.
Die kleinen Ortschaften des Gandinotals (Bergamo) bieten Überraschungen ohne Ende.

Download Brochure

Entdecken Sie
die Cinque Terre
des Val Gandino

In Gandino selbst befindet sich die monumentale Basilika, der Himmelfahrt Marias geweiht, das Museum für Sakrale Kunst (mit Gold-, Silber- und Spitzenarbeiten, die es zu einem der hervorragendsten seiner Art auf der Welt machen), das Krippenmuseum, das alte Kloster der Ursulinen und ein historischer Stadtkern mit einer Vielzahl von Kirchen und Adelspalais.

Casnigo hingegen ist die Heimat des “baghèt” (der altüberlieferte bergamaskische Dudelsack), mit der Dreifaltigkeits-Wallfahrtskirche (eine Sixtinische Kapelle mit beeindruckenden Fresken) und der Wallfahrtskirche der Jungfrau von Erbia, wo der letzte Talar des Papstes Johannes Paulus II aufbewahrt wird.
Das Epos der Textilproduktion wird dank der noch funktionierenden Maschinen des Textilmuseums in Leffe wieder lebendig, wo man den gesamten Werdegang der Textilien zwischen Zwirnmaschinen und Wollkämmen verfolgen kann, von der Seidenraupe bis zu den Webstühlen.

Cazzano und Peia sind lebendige, dynamische Ortschaften mit vielen Naturschönheiten in der Umgebung. Die Gastronomie bietet traditionelle Gerichte, Käse, Wurstwaren und vor allem Spezialitäten auf der Basis von Spitzkornmais aus Gandino.
Der Reigen der Veranstaltungen umfasst in Gandino die große „Raggiera del Triduo“ (ein enormer Lichterkranz, der in der zweiten Fastenwoche in der Basilika ausgestellt wird) und den Josephsmarkt in der vierten Fastenwoche. Es ist schlicht unmöglich, die phantasmagorische Fronleichnamsprozession oder das Eierlaufen am Abend vor dem ersten Julisonntag aus dem Gedächtnis zu streichen.

In Gandino wurden die Hemden der “mille”, der Tausendschaft Garibaldis, rot gefärbt, und hier (in der Kirche des Heiligen Maurus, an das Kloster der Ursulinen angrenzend) wird eine Kutte des Heiligen Pater Pio aus Pietrelcina aufbewahrt. Festspiele, Konzerte, Dorffeste und Märkte vervollständigen das Bild, das von einer reizenden Berglandschaft umrahmt wird, die zu Fuß, mit dem Mountain Bike, mit Schneeschuhen oder auf Langlaufskiern erkundet werden kann (die offizielle Rundlanglaufloipe der Montagnina ist für echte Liebhaber).

Das Sportzentrum in Casnigo verfügt über Schwimmbäder und Fitnessräume, aber im Tal gibt es unzählige Anlagen, um Sport drinnen und draußen zu betreiben.

Cirano hat eine Bogenschiessanlage und bietet zahlreiche Klettertouren an den Steilwänden der Fontanei, während die Kühnsten dank einer Gleitschirmschule vom Berg Farno in die Tiefe schweben können.